Wasserbett-Heizung – Wärmequelle für die Schlafqualität!

Die Wasserbett-Heizung ist ein elementarer Bestandteil des Wasserbettes. Im Prinzip unterscheidet sich die mit Wasser gefüllte Schlafstätte durch zwei Besonderheiten von einem klassischen Bett. Hierbei handelt es sich einerseits um das Schwebegefühl ohne Druckstellen und um die angenehme, gesunde und kuschelige Wärme. Diese wird wiederum von einer Wasserbett-Heizung gewährleistet.

Vorteile der Wasserbettheizung

Ein warmes Bett macht das Schlafengehen zum Vergnügen und sorgt für einen erholsamen Schlaf. Nachfolgend sollen die Vorteile der Wasserbett-Heizung übersichtlich aufgeführt werden.

  • Geringere Körperbelastung – Gerade in den kalten Monaten muss der Körper zunächst die Schlafstätte aufwärmen, um sich wohlzufühlen. Diese Aufgabe übernimmt die Wasserbett-Heizung. Dadurch findet der Körper schneller Ruhe und die Einschlafzeit verringert sich.
  • Keine dicke Zudecke – Für die notwendige Wärme im Winter ist eine dicke Zudecke essentiell. Sie nimmt jedoch viel Platz weg, ist schwer und behindert auch das Kuscheln mit dem Partner. Die Wasserbett-Heizung sorgt dafür, dass keine derart voluminöse Decke benötigt wird.
  • Zimmerheizung ausschalten – Sicherlich verbraucht die Wasserbettheizung Strom. Im Gegenzug kann jedoch die Zimmerheizung ausgeschaltet werden. Dies sorgt einerseits für eine gesunde und frische Umluft im Zimmer und gleichermaßen für eine Warme Schlafstätte.
  • Nackt schlafen – Bei der Wasserbett-Heizung kann die Temperatur reguliert werden. Daher ist nackt schlafen auch bei kalten Temperaturen nicht ungemütlich. Aus diesem Grund kann auch eine dünnere Decke genutzt werden.
  • Geöffnetes Fenster – Viele Leute schlafen gerne mit offenem Fenster. Zu bestimmten Tagen lässt dies die Temperatur im Schlafgemach jedoch auf ein unbequemes Niveau sinken. Die Wasserbettheizung kann dennoch für Wohlfühlatmosphäre sorgen.

Wasserbett-Heizungen – Marken und Produkte!

Wasserbetten verfügen über eine lange Haltwertzeit. Die Heizungen funktionieren in der Regel ebenfalls tadellos. Selten muss diese Elektrik einmal ausgetauscht werden. Falls jedoch Bedarf bestehen sollte, können folgende Hersteller mit ihren Produkten aushelfen.

Hersteller/Anbieter Beispielprodukt
Wasserbettenbedarf Aluchrome Wasserbettheizung für Wasserbetten aller Hersteller – Energiesparheizung
Calesco PTC Wasserbettheizung CALESCO PTC analog 250 Watt
Carbon Heater Carbon Heater Classic – 240 Watt – T.B.D energiespar Wasserbettheizung – hervorragend abgeschirmt
Sigma K Sigma K 2 Generation Keramische Heizung für Wasserbetten
Delta-K Delta-K – Keramik Wasserbettheizung – 240 Watt
SBI Wasserbettheizung Aluchrome 225W – Stromsparheizung für alle Wasserbetten

Anhand dieser Auflistung kann erkannt werden, dass es diverse Produkte gibt, die unabhängig vom Wasserbetten-Typ eingesetzt werden können. Eine empfehlenswerte Wasserbetten-Heizung ist das Produkt Carbon Heater Classic mit 240 Watt. Folgende Vorteile werden hier vereint:

  • Umweltschutz
  • Energieeffizienz
  • Kompatibilität
  • Hohe Qualität
  • Einfach in der Bedienung
  • Guter Service
  • Prüfsiegel (TÜV-GS, EMV, EMC, CE)
  • Made in Germany

Wasserbett-Heizung – So wird sie installiert!

Je nach Heizsystem und Wasserbett ist es nicht zwingend erforderlich das Wasser abzulassen, um die Heizung auszutauschen. Das im vorigen Kapitel vorgestellte Produkt kann beispielsweise für gewöhnlich direkt ausgetauscht werden.

Für den Wechsel von Heizungen innerhalb eines Wasserbettes sollten mindestens drei Personen anwesend sein. Folgende Schritte sind zu befolgen.

  1. Das Wasserbett bzw. die Heizanlage vom Strom trennen.
  2. Stecker der Heizmatte aus dem Thermostat entfernen.
  3. Sicherheitsfolie auf der defekten Seite anheben und auf Seitenlänge hochziehen.
  4. Mindestens zwei Personen legen sich auf die andere Bettseite und ziehen an Matratze und Folie, so dass die Wasserbett-Heizung freigelegt wird.
  5. Eine weitere Person befindet sich vor dem Wasserbett und zieht die Heizung heraus.
  6. Die Personen auf der anderen Bettseite halten die Matratze in ihrer Position und die neue Heizung wird eingelegt. Sie muss nicht unbedingt mittig liegen, sollte aber Abstand zu den Seiten vorweisen. Gegebenenfalls wird zwischen Ein- und Ausbau eine Pause gemacht.
  7. Die Sicherheitsfolie wird wieder übergelegt.
  8. Die neue Wasserbetten-Heizung wird wieder mit Thermostat und Strom verbunden.

Wer sich diese Montage nicht zutraut, sollte einen Fachmann beauftragen. Alles Weitere kann im Wasserbetten Ratgeber nachgeschlagen werden.